Login/Registrierung

Archiv 1

Archiv 2

 

Die besten Geschichten unserer Kidswebautoren - auch Du kannst Kidswebautor werden. Registriere Dich noch heute!

NewsArchive  

  Login für Webautoren

News - Archive
  Sortieren nach: Titel | [Kategorie] | [Datum]
Newsanfang anzeigen  
|<< -10 Zurueck [1]   Weiter +10 >>|
22.11.2010
» Gedichte » Hallo welt
NR 14
die erde ist hier
und wir sind auch hier
manchmal einsam
aber keiiner will alein sein

sag mir mein Got...
warum auf diese streke
was ein lebensaufgabe heist
die einem leben macht es schwehr
den anderem fälltl es
  alles lesen | 0 Kommentare
04.11.2010
» Gedichte » Du bist meine Welt
NR 13
Ich stehe auf der Strasse, die lichter gehn bald an
Alles nimmt seinen lauf, irgendwann
Ich höre dauernd traurige lieder,
doch ich seh dich niemals wieder
Also sag ich nur:

Du bist meine Welt,
du bist für mich alles was Zählt.
Du bist meine Welt ,
meine Hoffnung , einfach nur meine Welt

Ich schau stundenlang an die decke hinauf,
mag nicht schlafen oder raus.
Bin ständig allein und fühl mich einsam,
wir gehören zusammen, wier gemeinsam.

Du bist meine Welt,
du bist für mich
  alles lesen | 0 Kommentare
25.07.2008
» Gedichte » Liebe
NR 12
Wenn ich sage: ,, ich liebe dich"
berühet es dich nicht.
Ist denn nichtsan meinen Gefühlen wichtig?
ich mache alles falsch und do wohl alles richtig.
Nein, du verstehst das Leben nicht,
und nun frage ich dich:
Was soll ich denn machen,
um deine Liebe zu entfachen?
Tausendmal flehen?
und dir meine Liebe gestehen?
Ich dachte immer du seist treu,
aber dein Liebe zu mir ist scheu.
Hast du mich gerne in deinen Armen...
weißt du noch wie wir kamen?
In kleinen Sachen,
die nicht mehr
  alles lesen | 0 Kommentare
06.09.2006
» Gedichte » Liebe ist....
NR 11
Liebe ist wenn ich dich seh,
und trotzdem einfach vorbei geh.
Liebe ist wenn ich dich hör,
und trotzdem ich dich nicht stör.
Liebe ist wenn ich rede,
und du trotzdem nicht stehst daneben.
Liebe ist....ich weiss es nicht.
Ich glaube es ist und bleibt bei mir ein
  alles lesen | 1 Kommentare
31.07.2006
» Gedichte » Die Zukunft gehört uns
NR 10
Die Zukunft gehört uns

Die Zukunft bestimmt nicht ihr,
sondern wir.
Wir, die Kinder von heute
und nicht andere Leute.

Die Eltern haben nichts zu sagen,
da können sie noch lange fragen.
Die Zukunft würde es nicht geben,
ohne unser Leben.
Darum braucht es Kinder wie wir
und nicht Ältere wie ihr.

Früher wart ihr die Kinder von heute,
doch jetzt sind es jüngere Leute.
Ohne euch gäbe es uns nicht,
doch das ist auch eure Pflicht.

Wir werden Dinge machen,
die euch nicht
  alles lesen | 0 Kommentare
01.06.2006
» Gedichte » Sterne und Träume
NR 9
Weißt Du noch,
wie ich Dir die Sterne vom Himmel
holen wollte,
um uns einen Traum zu erfüllen?
Aber
Du meintest,
sie hingen viel zu hoch ...!
Gestern
streckte ich mich zufällig
dem Himmel entgegen,
und ein Stern fiel
in meine Hand hinein.
Er war noch warm
und zeigte mir,
daß Träume vielleicht nicht sofort
in Erfüllung gehen;
aber irgendwann
  alles lesen | 3 Kommentare
06.02.2006
» Gedichte » Erlösung
NR 8
Halte aus du Liebe mein
bald schon werde ich bei dir sein
kleiner Stich, kurzer Schmerz
werden retten mein blutendes Herz
Der Tod ist eine leichte Hürde, auch wenn ich mir nehme jede Würde
So verzehre ich mich nach dir
es gleicht schon einer Gier
Wie konnte man dich von mir nehmen?
Lange Nächte voller Tränen
und dein Antlitz in ihnen
nun darf ich endlich gehen?



  alles lesen | 0 Kommentare
06.02.2006
» Gedichte » Wesen der Nacht
NR 7
Wenn die Sonne auf den Horizont sinkt
der Vögel letzten Balladen erklingt
und rote Fluten über Lande ziehen
wird man sehen
Im tiefen Walde daheim
wo Finsternis siegt
lockt die Nacht sie heraus und erweitert ihre Macht
den Wesend er Nacht
Mit langen Schwingen und Krallen
gefährlichen Waffen und ein Leuchten in Augen
zwingen zu glauben, dass es gibt, das Grauen
Versteckt in ihren Hütten und Häusern- die Beute
weiß die Meute. Horch auf!
Kratzen an Wänden, schleichen um das
  alles lesen | 0 Kommentare
06.02.2006
» Gedichte » Todesengel
NR 6
Kommst über Todgeweihte mit langen Schatten
nimmst sie in deine Arme, umhüllst sie schützend
Hoffnung auf Geborgenheit
auf ein neues Leben
Nimmst die Angst, lässt auf das Ende zustreben
Keiner ist allein, du wirst da sein
Begleitest hinüber, Seite an Seite
wirst helfen zu finden ins Weite
Frommer oder nicht
jeder wird treten ins Licht
Nun ist Zeit zu sehen
aber kann ich es verstehen?
War es Wahrheit oder Lug
wurde ich Opfer von Trug?
Wähle deine Schritte mit acht
und sei
  alles lesen | 1 Kommentare
06.02.2006
» Gedichte » Fabelwesen
NR 5
Das Horn ist ein gefährlicher Dorn
einer starke Waffe, um seine Existens zu wahren
wie es heißt in vielen Sagen.
Meist kommt es als Pferd aber auch als Ziege daher
und zeigt wer ist im Land der Herr
Stolz und schön
und nur von jenem zu sehen
der an die Magie glaubt und sie nicht raubt
Einhorn? Ja so wird es genannt.
Denn es ist logisch und klingt galant
Ein Wort welches wird diesem wundervollen Tier gerecht.
Doch Fantasielose glauben es sei nicht echt
So verblasst es immer mehr
wird
  alles lesen | 0 Kommentare
02.02.2006
» Gedichte » Winterwald
NR 4
Ort der Reinheit und der Stille
des Friedens und der Vollkommenheit
Fern ab von komplizirten Dingen der Leichten
Denn Glück liegt im Einfachen und das weißt auch du
Kleine Dampfwölkchen steigen empor
zu den Winterraben im kahlen Geäst
sie heißen dich willkommen.
Genieße die Natur, sie macht dich frei und gleichzeitig zu einem Teil von ihr
Hier kamst du her, hierhin flüchtest du dich zurück
Geborgenheit
Der Schnee unter deinen nackten Füßen ist weich und gar nicht kalt
Er kommt als
  alles lesen | 2 Kommentare
26.10.2005
» Gedichte » gedicht aus der liebe
NR 3
rosen sind rot lilien sind blau und du? du bist nicht schlau!

ich wünsche dir alles gutes zum muttertag denn es ist nähmlich sonntag,
ich bedanke mich bei dir für alles was du machst für mir,
du kochst für mich immer wieder und dafür sing ich dir schöne lieder.

dieser hund hat kein mund. diese maus hat ein haus. dieser fisch isst am tisch, und ich bleibe
  alles lesen | 0 Kommentare
12.10.2005
» Gedichte » Träume
NR 2
Träume sind die einzige Wirklichkeit für mich,
denn nur in ihnen lebe ich.
Ich gehe, sehe und lache zwar,
doch all das tut nur mein Äußeres.
Mein Inneres schweigt in sich hinein
und lebt nur wirklich in meinen Träumen.
  alles lesen | 1 Kommentare
08.04.2005
» Gedichte » Liebevolle Gedichte
NR 1
Diese Gedichte habe ich alle selbst geschrieben...


Wenn du Blumen riechst
und ihn später siehst,
glaubst du nicht daran,
dass ein Wunder geschehen kann.
Du kannst nichts verlieren,
denn die Liebe wird gressieren
und es wird um dich passieren.

Wenn das Meer erwacht
und der Nachbar kracht,
dann bist du hoffentlich bereit,
denn weg ist die Zeit.

Wenn ich die Blumen sehe,
aber es immer noch nicht verstehe;
wenn du sagst du liebst ihn nicht,
also schreibe ich dieses
  alles lesen | 0 Kommentare
Archive durchblättern
  
1 - 14 von 14
  

Powered by ScarNews v1.2.1
Copyright by Christian Kerl