Willkommen Gast. Bitte Einloggen
Go KIDSCAT
 
  ÜbersichtHilfeSuchenMitgliederEinloggen  
 

Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Weggehen lassen.. (Gelesen: 5825 mal)
Schattenfalter
KC-AdmiralMember
******
Offline



Beiträge: 11998
Luzern
Geschlecht: female
Weggehen lassen..
21.02.2008 um 00:40:00
 
Buuah... manchmal echt. Ich hab das eigentlich nie so eng gesehen, da ich früher so oder so nicht so oft aus dem Haus gegangen bin, resp. ich Abends eigentlich nie gross weg ging. Aber naja, man wird älter und das ändert sich ja auch. Meine Mutter hat sich eigentlich immer verständnisvoll gegenüber solchen Dingen gesehen. Jetzt macht sie aber total die Panik, das ist schlimm.
Vor allem wenn es um meinen Freund geht. Nee echt.. Es ist ihr nicht recht wenn ich ein Wochenende zu ihm gehe, es ist ihr nicht recht wenn er das Wochenende zu uns kommt. Und da wo ich unter der Woche wohne, darf er nicht mal bei mir schlafen. Ich kann meine Mutter echt nicht verstehen, mal so mal so.. das regt mich so auf!!
Ich sehe ja mein Freund höchstens jedes Wochenende, da sie mich ja unter der Woche niemals zu ihm gehen lassen würde. Ich könnte ja sonst einfach nicht bei der Arbeit erscheinen, klar, was denkt sie eigentlich von mir. Als ob ich meine Pflichten einfach immer ignoriere. Buuah, sie sollte mich kenne, sie sollte mich besser kennen. Klar, ich hab auch schon Mist gebaut, doch hey, mal ehrlich. Wer von uns hat das schon nicht? Aber ist das ein Grund mich so schlimm einzuengen? Mich schon fast einsperren. Also ich find das echt nicht mehr normal.
Ich meine, ich hab ja manchmal schon so richtig Angst zu fragen ob ich weg darf, da ich einfach keine Lust auf Stress habe. Denn die ganze Woche arbeite ich, ich gehe morgens um 6 aus dem Haus und komme Abends und halb 8 wieder nach Hause. Da kann sie mir doch die Wochenenden mit meinem Freund lassen, denn irgendo muss ja auch ich Energie für die nächste Woche tanken..
Und wenn ich mit Freunden weg will,... Ja, aber du kommst mit dem letzten Bus nach Hause (der fährt in diesem Kaff um 23.20.... -.-) nur weil sie keine Lust hat, mich irgendwie um 1 Uhr abzuholen. Was ich ja auch irgendwie verstehen kann, aber sie macht ja nie eine Ausnahme. Sie will mir alles verbieten.

Langsam hab ich echt keine Kraft mehr, jedes Mal die gleichen Gespräche und alles durchzukauen. Man, ich bin auch immerhin schon 16. Da kann doch ruhig auch ein wenig Vertrauen und Offenheit von ihr kommen, oder sehe ich das falsch?


Nun ja, vielleicht will ja jemand was dazu schreiben. Oder kennt die Situation und kann mir da Tipps geben, was ich da machen kann. Oder vielleicht seh ich das ja auch einfach zu eng, und alle Eltern sind so. Naja...


Liebe Grüsse und hoffe auf Antworten,
Schattenfalter
Zum Seitenanfang
 

Pour nous c'est une erreur, pour nos enfants un péché. Mais on payera encore pour ces bémols. Nous et notre terre!
Homepage Schattenfalter  
IP gespeichert
 
neram
Ex-Mitglied





Re: Weggehen lassen..
Antwort #1 - 21.02.2008 um 20:39:08
 
Ich bin 16.. darf bei keinem Jungen schlafen ob freund oder nicht^^ (aber es durften schon 2 hier schlafen.. warum auch immer)
Wegbleiben darf ich meistens auch bis der letze Zug fährt.. d.h 23:50 oder Samstags 24:50. Es gibt auch Ausnahme.. aber die sind eher selten.
Wenn ich dann doch mal bei nem Freund oder so schlafen will.. naja belüge ich meine Mutter.. nicht umbedingt klug aber sie vertraut mir leider nicht so weit um das zuzu lassen.
Aber ich muss ehrlich sagen.. wenn ich mit Freunden rede, darf ich noch richtig viel und da kann ich froh drum sein.. und das bin ich auch.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
_air_
KC-Neuling
*
Offline


I love KC
Beiträge: 31

Geschlecht: female
Re: Weggehen lassen..
Antwort #2 - 12.08.2009 um 14:14:51
 
hallo,
ich kenne diese situation gut.leider muss man bei solchen eltern warten bis man 18 jahre alt ist,dan haben sie nichts mehr zu sagen.
ich bin aus solchen gründen schon mit 14jahren von zuhause weg gezogen und habe es jetzt 6jahre später entlich geschafft entlich meine eigene wohnug zu haben.aber ich rate allen hier im kc bleibt zuhause solange ihr nur könnt,dass selbsständige leben wird extrem unterschätzt.
der ganze papierkrahm usw.ist nicht so einfach zu bewältigen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
lookme875
KC-Neuling
*
Offline


I love KIDSCAT
Beiträge: 5

Re: Weggehen lassen..
Antwort #3 - 15.01.2010 um 02:52:20
 
My day began on a decidedly sour note when I saw my six-year-old wrestling with a limb of my azalea bush. By the time I got outside, he'd broken it. "Can I take this to school today?" he asked. With a wave of my hand, I sent him off. I turned my back so he wouldn't see the tears gathering in my eyes. I loved that azalea bush. I touched the broken limb as if to say silently, "I'm sorry."
wow power leveling
I wished I could have said that to my husband earlier, but I'd been angry. The washing machine had leaked on my brand-new linoleum. If he'd just taken the time to fix it the night before when I asked him instead of playing checkers with Jonathan. What are his priorities anyway? I wondered. I was still mopping up the mess when Jonathan walked into the kitchen. "What's for breakfast, Mom?" I opened the empty refrigerator. "Not cereal," I said, watching the sides of his mouth drop. "How about toast and jelly?" I smeared the toast with jelly and set it in front of him. Why was I so angry? I tossed my husband's dishes into the sudsy water.
Wow gold,
It was days like this that made me want to quit. I just wanted to drive up to the mountains, hide in a cave, and never come out.

Somehow I managed to lug the wet clothes to the laundromat. I spent most of the day washing and drying clothes and thinking how love had disappeared from my life. Staring at the graffiti on the walls, I felt as wrung-out as the clothes left in the washers.

As I finished hanging up the last of my husband's shirts, I looked at the clock. 2:30. I was late. Jonathan's class let out at 2:15. I dumped the clothes in the back seat and hurriedly drove to the school.

I was out of breath by the time I knocked on the teacher's door and peered through the glass. With one finger, she motioned for me to wait. She said something to Jonathan and handed him and two other children crayons and a sheet of paper.

What now? I thought, as she
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken