Internetportal für Kinder, Jugendliche, Eltern und Schulen |

Besucher online: 25

kidscat.ch - Familienportal

Familienportal - Familienseite!

Inhalte für Kinder - Kinderseiten!

Kinderportal

Kinder erwarten hier viele tolle Spiele, Quiz, Geschichten, eine Rätselecke und vieles mehr. Eine der besten Kinderseiten im Netz.

Inhalte für Jugendliche!

Jugendportal

Das Jugendportal bietet für Jugendliche eine Einstiegsseite ins Internet mit vielen wertvollen Inhalten.

Jetzt einloggen.

Inhalte für Eltern!

Elternportal

Informationen zum Elternsein, sowie hilfreiche Ratgeber und Notfalladressen sind Basisinhalte dieses viel besuchten Angebotes.

Inhalte für Schüler!

Schülerportal

Das Schülerportal von KIDSCAT Schweiz  verhilft Lernenden zu mehr qualitativen Wissen und zu mehr Freude am Lernen. Viel Spass!

Hilfe/Support - Klick hier!

.

.

Navigation:  • Onlinespiele | • Webmail | • Forum | • Quiz | • Bücher-Ecke

Kinder, Jugendliche, Eltern und Schulen im Netz

|| Home ||

 • SOS-Adressen | • Ratgeber | • Witz-Ecke | • SMS | • BMI | • Ratekrimis | • Webautoren | • Orakel | • Gästebuch |

Bookmark kidscat.ch

Zurück zur Portalseite von KIDSCAT Schweiz!

Home
Auswahl
Jugendportal
Kinderportal
Schülerportal
Elternportal
Bücherecke

 

Kids schreiben Geschichten für KIDSCAT Schweiz

zurück zur Auswahl!

 

Eine Geschichte von Jana, 12 Jahre, Deutschland

 

Wenn die Sonne untergeht

 

Die Clique saß zusammengekauert im Cafe "Madeleine". Sie musste höllisch aufpassen, dass die feindliche Gang "Alibaba" sie nicht fand. Die Clique hieß Teen Power und bestand aus Daniel, Danny genannt, dem Anführer, Tim, dem schnellsten Läufer der Gegend, Jonas, dem Computerfreak, Sunny, der besten Sängerin und Schauspielerin weit und breit, Mimi der großen Zeichnerin und Maggy, dem Katalog-Model.

Teen Power hatte es sich vor einer halben Stunde endgültig mit Alibaba verdorben, denn sie hatten die Wände, des Hauptquartiers, ein Baumhaus im nahe gelegenem Wald, angesägt. Und nun waren Mike, Jason, Chris, Phil und Marc auf der Suche nach ihnen. "Meint ihr die finden uns hier?", fragte Mag ängstlich. "Natürlich nicht!", meinte Danny zynisch. "Halt den Mund Daniel!", fauchte Sunny. "Wir können doch hier nicht im Café versauern! Hier können die uns jederzeit finden." Jeder wusste, außer Sunny natürlich, dass Danny in Sunny verliebt war, deswegen widersprach er nicht. "Sie hat Recht, Danny. Wir können nicht hier bleiben, die finden uns sonst!" stimmte Jonas seiner Schwester zu. "Ich geh' jetzt noch was bestellen. Möchte jemand auch noch was?" fragte Sunny. Jeder der noch etwas wollte, gab ihr eine Bestellung auf. Sunny stand  auf. Da wurde sie von zwei starken Händen gepackt. Alibaba hatte sie aufgespürt. Mike, der Anführer, hielt mit einer Hand Sunnys Hände auf dem Rücken fest, mit de anderen hatte er den Arm um ihren Hals geschlungen und fest angezogen. "Ihr habt wohl geglaubt, ihr seid schlauer, oder? Aber da habt ihr euch getäuscht!" spottete Mike. Danny sprang auf "Lass' sie los, Mike, ich warne dich!" Mike zog seinen Griff fester und Sunny keuchte "Hör auf! Sie bekommt überhaupt keine Luft mehr!" rief Mimi. Mike lächelte. "Tut mir Leid Miriam, aber ich werde sie nicht loslassen. Ganz im Gegenteil! Wir werden sie mit in unser Hauptquartier nehmen." - "O nein, das tust du nicht!" Danny ging auf Mike los und schlug zu. Mike ließ Sunny los und taumelte zurück. Dann half Sunny hoch und stützte sie. "Also Mike, ein für alle Mal: Hau' ab und lass uns gefälligst in Frieden!" Mike hatte sich inzwischen wieder gefasst und gab seiner Gang das Kommando zum Angreifen. Teen Power und Alibaba außer Sunny und Mike fingen an, sich zu prügeln. Mike pirschte sich dann schließlich an Sunny heran und wiederholte seinen Griff von vorhin. Nur zog er ihn diesmal so fest, das Sunny keine Luft mehr bekam und weder schreien noch rufen konnte. Niemand merkte etwas davon, bis die Prügelei zu Ende war und Chris, Jason, Phil und Marc sich aus dem Staub machten. "Wo ist Sunny?" fragte Danny, der Tim stützte, weil dieser von Phil einen kräftigen Tritt gegen das Schienbein abbekommen hatte. "Mike hat sie mitgenommen.  Ich hab's gesehen." meinte Mimi, die ein paar ordentliche Schürwunden abgekriegt hatte. "Wieso hast du nichts gemacht?" wollte Maggy wissen, die mit ein paar blauen Flecken davon gekommen war. "Weil Phil mich festgehalten hat." meinte Mimi. "Klasse!" murmelte Danny. Mike schob Sunny unsanft durch den Wald. "Los weiter!" knurrte er. "Ich kann nicht mehr!" murmelte Sunny. "Natürlich kannst du, Süße. Du willst bloß nicht." zischte Mike. er schob sie grob weiter. "Er und Sunny klettern gerade ins Baumhaus." berichtete Tim, der mit einem Walkie-Talkie ausgerüstet und von Teen Power hinter Alibaba hergeschickt worden war. Danny stöhnte. "Tim, wir kommen jetzt nach, okay?" Und so machten Tee Power sich auf den Weg zum Baumhaus. "Chris, du passt auf die Kleine auf, klar? Wir gehen nach draußen und gucken ob Teen Power schon anrückt." Damit verließen die 4 Jungs das Baumhaus. Was Sunny bisher noch niemanden verraten hatte, war, dass sie in Chris verliebt hatte. Er sah so toll aus in seinen schwarzen Klamotten die er immer trug.  "Weißt du ..." begann Chris. "Was ich bisher noch niemandem gesagt habe ... na ja ... ich hab' dich schon immer bewundert wegen deiner tollen Stimme, aber irgendwann hab ich gemerkt, dass da mehr war ..." - "Als nur Bewunderung." vollendete Sunny den Satz. "Bei mir war das ähnlich!" Ihre Gesichter kamen sich immer näher. Dann passierte es. Sunnys erster Kuss. Chris zog sie näher zu sich heran. "Meinst du wir sollten es den anderen sagen?" fragte Sunny erschöpft. Chris nickte. Dann schlief Sunny in Chris' Armen ein. Doch da kam der Rest von Alibaba wieder herein. "Was zum..." platzte Phil heraus. "Chris. Was ist hier los?" wollte Mike wissen. "Sunny und ich gehen ab heute miteinander! Und niemand wird uns daran hindern. Und wenn ich dazu Alibaba verlassen muss." Er legte Sunny vorsichtig auf den Boden. "Was?" rief Mike. Davon wachte Sunny auf. "Mann, du hast vielleicht Nerven, Chris." stöhnte Mike dann schließlich. Dann war die Stimme von Danny zu vernehmen. "Kommt raus ihr Feiglinge. Das heißt, falls ihr euch das traut!" rief er von draußen. Alibaba und Sunny gingen nach draußen. "Mike, das ist meine letzte Warnung. Las' sie frei!" Chris und Sunny nutzten diesen unbeobachteten Augenblick und kletterten die Strickleiter hinunter. Mimi und Maggy fielen Sunny um den Hals. "Geht's dir gut, Sunny?" fragte Maggy. "Klar!" Sunny musste lächeln. "Wen hast du denn da mitgebracht?" fragte Danny mit einem missbilligendem Blick auf Chris. "Chris und ich gehen ab heute miteinander." Danny erstarrte. Jonas und tim fingen an zu lachen. Auch Maggy, Mimi, Sunny und Chris mussten lachen. "Was lacht ihr denn alle? Das ist überhaupt nicht komisch!" knurrte Danny beleidigt. Doch schließlich musst er auch lachen. Als sich dann alle erholt hatten, sagt Danny: "Okay, ich bin bereit Chris aufzunehmen, wenn er dafür bei Alibaba aussteigt. Chris war einverstanden. 

Am folgendem Tag darauf goss es wie aus Eimern. Teen Power saß im Cafe und wartete auf Sunny, die sich anscheinend verspätete hatte. "Ich mach mir ein bisschen Sorgen." murmelte Jonas. "Sonst verspätet sie sich eigentlich nie!" Da klingelte Chris' Handy. "Hallo?" 5 Sekunden verstrichen, als Chris kreidebleich wieder auflegte. "Sie haben Sunny!" murmelte er. "Nein!" quiekte Maggy. "Genial!" murrte Jason. "Du rufst an und sagst denen, dass wir Sunny haben. Dabei stimmt das überhaupt nicht. und wir müssen hier im Regen stehen!" - "Kann ich was dafür, dass die sich so extrem verspätet?" schnaubte Mike. Doch da bog Sunny um die Ecke. Mike packte sie und drehte ihr den Arm auf den Rücken und zwang sie so in die Knie. "Au! Hey was ... Mike!" Mike drehte ihren Arm etwas höher. Sunny kniff die Augen zusammen. "Entweder du kommst freiwillig mit oder ich muss Gewalt anwenden!" zischte er. "Gewalt wendest du sowieso immer an. Mike, ich hab' jetzt keine Zeit für deine Kindereien. Teen Power warten auf mich!" Jetzt verlor Mike die Nerven. "Kindereien? los Jason, schnapp' sie dir! Wir hauen ab!"  Sunny schaffte es erst im Wald sich loszureißen. "Hört mal zu: Ich hab' euch weder etwas getan, noch euch Chris weggenommen!" Mike seufzte. "Natürlich nicht Süße. Aber Danny fährt total auf dich ab. Und deswegen können wir auch besser Lösegeld für dich fordern. Wir müssen ja schließlich irgendwie die Wände unseres Baumhauses reparieren, die ihr angesägt habt." Sunny blieb stehen und verschränkte die Arme vor der Brust. "Mensch, da haben wir uns ja was Schönes eingebrockt!" murmelte Mike. "Jason, Phil, Marc ihr geht schon einmal vor, wir kommen gleich nach!" - "Wir?" Sunny hob die Augenbrauen. Kaum waren die 3 Jungs verschwunden zischte Mike: "Baby, wenn du nicht so hübsch wärst, hätte ich dich längst zusammengeschlagen." Sunny warf ihm einen wütenden Blick zu. "Ach ja? Versuchs mal!" - "Wird' ich auch gleich, wenn du dich nicht auf der Stelle zum Baumhaus bewegst." Sunny fragte: "Mike, was ist eigentlich mit dir los. Seit ich und meine Clique auf dem Gymnasium sind, benimmst du sich wie ein Terrorist!" Mike schaute weg. "mit mir ist nichts?" murmelte er. Doch Sunny wusste es auf einmal. "Du bist eifersüchtig auf Chris, oder?" Mike nickte. Dann fasste er sich wieder. "Jetzt komm! Sonst kannst du was erleben!" sagte er barsch. "Ich hab' keine Lust, mich von dir wie den letzten Dreck zu behandeln lassen!" rief Sunny und blieb stehen. Mike drängte an einen Baum. "Komm' schon, Baby. Es tut dir doch auch nicht weh!" sagte er. "Mike!" Sunny versuchte sich loszureißen, doch Mike hielt ihre Handgelenke fest an den Baum gepresst. Er kam ihr immer näher, bis sich schließlich ihre Körper berührten. "Süße, es tut dir doch keiner was. Kein Grund zur Panik." Er wollte sie küssen, doch Sunny drehte das Gesicht weg. "Zier' dich doch nicht so, Prinzessin!" In Sunnys kopf schrillten sämtliche Alarmglocken los. In ihr stieg die Angst hoch. "Mike! Lass' das!" rief sie verzweifelt. Sie wollte das Gesicht wieder wegdrehen, als er sie küssen wollte, doch er hielt ihr Gesicht fest. "Hör auf! Hör auf damit!" Sunny geriet in Panik. Angsttränen liefen ihr über das Gesicht. Was beide nicht bemerkt hatten, war, dass Teen Power sich angeschlichen hatte. Danny schlich sich von hinten an Mike heran und schlug ihn mit aller Kraft und der flachen Hand gegen die Pulsader am Hals. Mike fiel bewusstlos auf den Boden. Chris kam dazu. Sunny fiel ihm weinend in die Arme. Chris strich ihr zärtlich über den Kopf. "Es ist gut, Sunny. Er kann dir jetzt nichts mehr tun." flüsterte er ihr zu.

 

THE END